Code Culture

Echt knappe Tokens

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Feedback und Rückblick

News

Web

Hardware

Software

Thema der Woche: NFT

Code der Woche

No-Code der Woche

exentra sucht Azubis, DevOps und EntwicklerInnen (m/w/d)

buymeacoffe.com/codeculture


Kommentare

Jaman
by Jaman on
Hallo ihr beide, ich möchte euch herzlich für das ausführliche Feedback danken. Zum einen das ihr meinen Namen richtig aussprechen könnt, dass bekommen viele nicht hin. Ebenso das ihr euch so ausführlich Zeit genommen habt auf meine kommentare einzugehen bei kurzer Sendezeit. Java ist halt ein riesen klumpen, ich kann euch da schon verstehen. Es ist nur 2021 immer etwas Opa erzählt vom Krieg finde ich. Grade so mega alte und kaum noch gepflegte systeme und Biblioteken, wie Siemens simatic und co ( ja hat nichts mit java zutun) sind für große probleme verantwortlich und nichts ändert sich. Siehe Stuxnet was wohl der Prominenteste angriff der Art war, doch wird nun jeder mist ihrgendwann aus convenience oder kostengründen ans Netz gehangen ohne die darunterliegenden biblioteken zu prüfen. Auch wenn es viel geld kostet den mist neu zu machen, sollte man gewisse ding ansprechen und einen rewrite anstreben. Weil es sehr viel mist in Perl code oder nur properitär immer noch aktiv gibt. :) Open sorce ist nicht schlecht! Wobei ich schon mit Lukas gehe, Kotin macht vieles besser (in der Java Welt) und man kann ja langsam anfangen. Es ist zumindest eine gute richtung dahin zugehen. Ich kann viele Java Entwickler verstehen das sie es nerft immer wieder neue sprachen und konzepte zu lernen und man dann einfach bei dem alten stuff bleibt und ja es ist oft kaum anders möglich da der unterbau so gammelig ist und man das beste drauß machen will. Ich würde jeden empfehlen eine Sprache pro Jahr neu zu lernen und das im Arbeitsvertag zu verankern. Von allein wird das nichts :) Hält fit und man bleibt am Ball, wem das in dem Geschäft zu doof ist kann meiner Meinung nach nur noch 5-10 jahre dabei bleiben weil sich alles ständig verändert. (nur meine doofe meinung womit ich mir oft Feine mache) Ich persönlich versuche mir da ein tooling drum rum zu bauen um trozdem auf den alten mist zugreifen und verarbeiten zu können, wo man schnell an den Punkt kommt das viele einfach keine Lust darauf haben. Hier kann ich den Standpunkt just works nachvollziehen. Je nach dem was man macht und wo sein Feld liegt. Es werden auch grad wieder Cobol Entwickler gesucht um mit den ersten Sateliten zu reden das sie nicht ihrgenwo reinfliegen. :) Ein große Hass-liebe war da auch lange Zeit für mich Vanilla Javascipt, was sich ja mit der Zeit gut gemausert hat. Mit geschickten wie Vue.js dann noch geiler und unbedingt ansehen Nuxt.js ( mega geiles teil, damit kannst du deinen blog einfach auf deiner github Seite gehostet und rennt), node.js (war guter ansatz aber grund kaputt, mit 18 importen für ein hallo welt). Dafür ist jetzt deno.js am start. Deno kann jetzt v1.8 webgpu api und sogar Tensorflow in gut, also fast so gut wie Pyhton wobei es nie so geil wie Pytorch wird :) Dennoch sehe ich immer wieder sehr unheuilige sachen mit Javescript, grad bei clientseitigen apps sollten bitte in Typescript geschrieben werden wenn es schon not tut :) zumindest wenn man was mit Web machen will. zu 3D Sachen und alles drum rum, liebe ich "Blender" jetzt in v2.92 Man kann echt unglaublich viel damit machen, auch weil man mit Python sehr geile geschichten umsetzen kann und es läuft überall. Nun muss man die nodes nicht mehr mit python machen und kann jetzt geometrie nodes super smooth zusammen ballern. Klar ist Python immer noch sehr hilfreich grad bei großen partikel systemen oder Obflächen geschichten, doch ist es nicht mehr zwingend nötig. Aber es bringt alles was man für den 3d drucker braucht. Es gibt jetzt auch echt geile geschichten das man eine Drohne über ein Gelände fliegen lässt und die Daten mit Python und Blender super schnell in deine Muster übertragen kannst. Ich kenne nichts was das so einfach kann. Hier ist der Blenderguru gut. https://www.youtube.com/watch?v=TPrnSACiTJ4 zum Aktuellen Podcast: Siri war schon immer nicht die wucht, wobei man gern darüber nach denken darf womit "Sie" trainiert wird wenn Apfel keine daten sammelt. Ich bin kein absoluter google Fan, doch machen sie verdammt viel sehr geil. Ich nutze seite Jahren die Pixel Phones und finde vieles echt top grad im sinne Sicherheit mit Hardwarescurety chip. Meine Openscore Brille wird bei google immer etwas rosa wenn ich mir ansehe was sie alles free für die Welt tun, und wieviel auch Apfel zu einem großenteil der technologien profitiert und wieviel der Apfel der Welt for free zurück gibt. "don't be evil" war lange der Slogen von google jetzt ist es "do the right thing". Damit sagen sie einfach die Warheit, klar ist das Hauptgeschäftsmodell Daten zuverkaufen. Doch geben sie mindestens so viel für die Allgemeinheit zurück. Nicht alles ist da Gold aber wirklich verdammt viel. Ich kaufe den "privasy first web" schon ab. Da sie ihr Image echt auf bessern müssen. Dazu mit solchen moves die anderen Hersteller unter druck setzen auch mehr in die Richtung zu tun. Warum und wie machen sie es mit dem interessen profilen in Kohorten? Es sind verschiedene technologien die einfach alle nutzen. Es fängt bei faulheit mit DNS 8.8.8.8 an und geht über verschiedene Layer4 magic (ISO-OSI) geschichten, ein super tiefes Loch aber sehr interessant. Dazu hat google sau viele services die hintenrum dafür sorgen das unser Internet so wie wir es kennen überhaupt zusammen gehalten wird. So können sie auch so alles tracken was sie wollen :/ Klingt komisch aber bei der IETF sind sie echt dick dabei und wuppen einiges, ja Apfel ist auch mit dabei doch ist das Google Team fast dopplet so große. Chrom und Chromium machen schon vieles gut. Nur verkacken sie es das ganze im Apfel manier auszuschlachten und haben einfach schlechte pr Leute, was man immer wieder an Projekten sieht die sehr gut sind aber nach 3 Jahren wieder verschwinden. Zumbeispiel kann man sich als Anwendungsentwickler mal http3 (QUIC) genauer ansehen. TCP war schon immer nur selten eine gute Idee da es nie für das Web gedacht war. QUIC (IETF mit dabei) setzt auf UDP und muss vom Entwickler mit eingebaut werden was wenn man es richtig macht einfach nur mega sexy ist. Turbo schnell zu sicher³, was will man mehr? Auch wenn es für eure Buissnes nicht unbedingt passt macht es oft sinn. "Ein Deutscher Nerd der Hiphop hört" :) :) echt gut :) Man kann chrom schon nutzen da es einige geile plugins gibt was das ganze auch in zukunft gut macht oder holt euch ein "pi hole" zu sicheren Browser für euch Apfel Nutzer ist "Hush" eigendlich das beste sonst gern Duckduckgo zu nennen für mobile und im Friefox (läuft mit rust) :) zu TOR: Tor ist nur gut und macht das was es soll wenn man nichts ändert oder anpasst, VPN macht kein sinn auch nicht die Fenstergröße nicht verändern :) Sonst kannst du trozdem gefingerprintet werden, außerdem blocken viele Seiten mittlerweile trafic aus den Tor-Netzwerk und ein großer teil der nodes ist in stattlichen händen. zu chart.IO Finde ich auch sehr schade, aber dafür hat man sich ja schnell (20 min) sein eigenes tooling dafür geschrieben, halt nicht in Java aber Python roxx. Oder wer es hard mag macht es mit "R". Auth0 Portier kann man selbst hosten und macht das selbe, klar ist es was anders weil man wieder eigene arbeit hat aber man bekommt schon gute alternativen wenn man sucht auch wenn es super schade drum ist. Zu integration: Oft ist es doch nur API magie oder nicht? Alten mist in APIs frische pressen ist total gängig da die abhängigkeites Höllen immer größer werden, hier bin ich auch absoluter Python freund mit 3.9.2 gibt es auch Pattern matching was echt verückte dinge möglich macht oder zumindest noch bequemer. Gefühlt gibt es für fast alles eine API, womit auch sehr unheilige Dinge passieren können. Wo man sehen sollte das code auch in 20 jahren noch laufen soll und wartbar bleiben darf. Welche man sich echt mal ansehen sollte ist die API von "DeepL" einfach super genial zum übersetzen von Text in verschiedene sprachen. Flutter2 (google): Musste kurz schmunzel das Lukas dachte das es mit Go läuft :) Go und rust sind von der kompexität nicht weit auseinander. :) Flutter ist einfach sehr genial, es deckt ja fast alles ab! Auch die komischen klapp smartphones mit 2 displays und so spacy zeug. Mit jetzt Dart 2.12 (auch von google) kann man super schöne sachen bauen. Nicht alles muss ich zugeben ab und an muss man etwas tricksen. Null savety kann es jetzt auch und man kann den alten flutter code checken mit flutter pub outdated und dem flutter migrate tool. Damit sieht man schnell was noch geht und wo man nochmal rann muss. Nun kann man auch den Canvaskit renderer nutzen was aktiv speed bringt und das ganz geben das Web werfen. Da hab ihr es jetzt leichter wenn ihr noch keinen code dafür habt dann könnt ihr jetzt damit anfangen und aktiv Vorteile nutzen. :) Aber für 95% ist Flutter und Dart echt über nice, weil es einfach überall rennt. Natürlich hat es noch einige Baustellen, Flutter hat um die 8000 offene issus. Grade der animaton jank hat nicht nur lachende Gesichter hinterlassen. Aber das soll sich als nächstes ändern. Flatter2 geht jetzt auch für Desktopanwendungen und schlägt einige coole Brücken. Hier kann ich nur wärmsten die Flutter Engage empfehlen! MyHeritage: MyHeritage ist ein echt komischer Verein und dinge zu misstrauen!!! Das ganze ist in ding von GTP3 auch ein teil von Elon :) Das Bild zeug gibts schon seit einer weile bei OpenAI leider finde ich den link nicht mehr aber hab ich schon vor ca 6 monaten gesehen mit anderen schwarz/weiß Bidlern. Was an der Stelle auch dringend zu sehen ist wäre "Dalle-E". Das Teil erzeugt dir aus Text Bilder aber richtig gut. Man kann es sich selbst auf github ziehen oder einfach die API nutzen zum spielen, dass macht ab und zu echt Gänsehaut, mal sehen wo das hin geht. GTP3 kann ja auch schon selbst programmieren also mal sehen wie lange es noch nötig ist alles selber zu machen. Bald schriebst du alles nur noch in Pseudocode und die App ist da lol :) zu NFT's Eine alternative wäre einfach eine eigene CA (certificate authority) die dir dein Müll mit einem Zertikikat verklebt was halt nicht abläuft und mit einem Fido2 oder Yubi-key stick rennt, da gibts mittel und wege :) Ich habe mich seit 2008 mit cryptowähungen und co beschäftigt und ziemlich viel glück mit ein paar dingen in dem Thema gehabt :) Man sollte immer sehen was ist es für eine Cypto-technologie und wie prüft sie sich und erhält den stag? Es gibt da großen Müll wie Bitcion der viel kostet bei Tranzakitonen und ewig dauert, ja Leute machen damit sehr viel geld, ich auch (schande auf mein Haupt) aber das prinzip ist mega schlecht und verbraucht unvorstellbar viel Strom und macht den grafikkatenmarkt kapputt. Dafür sollte jede cypto einen Windpark bauen den er erhalten muss und seine kapazität abdenkt :) VW will ja jetzt auch Strom in crypto machen und die regierung setzt gleich 5 für eine sache auf wo es auch eine CA tut, naja ob das so clever ist? Was sich an dem Punkt echt mal lohnt genauer zu betrachten ist "Miota" da jedes noob gerät eine kleine rechung mit machen muss für die Bestätigung anderer. Das thema NFT verfolge ich seit 2018, hier ist es spannender auf welcher der mülligen cyptos das ganze aufsetzt. Zum beispiel gibt es schon seit 2019 Cryptokitties welche auf ehertium auf setzen. 2019 hab ich mir auch mal ein paar geholt da ich eth rum liegen hatte und das ganze noch einigermaßen erschwinglich war. (GAS FEE) Jetzt sieht das ganze anders aus! Eine cyptokittie der gen 5 kostet zum beispiel um die 20$ aber die Tranzaktion würde jetzt ca 1500$ kosten wenn man schnell von einem miner behandelt werden will, man kan auch gern 5 jahre warten wenn man geizig ist und warten kann bis zu Geprüft wirst :) Aber was in dem Thema echt lustig daher kommt ist der GNU Taler, ist zwar keine blockchain aber super lustig. (Uni Bern) So wird es vielen NFT leuten gehen, das der Wert der Tranaktion den Wert des produkts übersteigt. XRP ist da eine eingiermaßen gute lösung aber alles bei crypto hat so seine vor und nachteile. Außer schnell viel geld zu verdiehen mit Umweltverschmutzung, wie du schon meintest (Markus) der Stromverbrauch ist einfach keine Option auf dauer. Ich bin selbst auch Künstler also Farbe auf Bildträger zeug. Habe mich aber bewusst dagegen enschieden, auch wenn ich 2020 ein Bild für einen Käufer in NFT gepresst habe weil er es unbedingt ganz doll wollte, so ist er der einzige der sowas von mir bekommen hat und wird der einzige bleiben. Ich glaube nicht daran das meine Kunst je relevanz haben wird. Sollte es aber doch so sein ist es für ihn eine größere Wertanlage als die Bilder die seine Wände schmücken. Schon etwas komsich der Gedanke. Es ist schon sehr Philosophisch, dass thema Besitz und wie weit lässt du als Künstler zu "fans" ein teil von dir besitzen zu lassen. Nochmal was technisches was euch interessieren könnte, graphql ist einfach genial aber ab und an hat Rest auch seine sexy Seiten. Da hab ich letztes "Graffiti" gefunden, was das schöne aus beiden Welten zusammen bringt. Ja es ist Ruby und Ruby gefällt nicht jeden, doch bin ich auch mal in den Topf gefallen und finde es echt nice und lohnt sich echt mal anzusehen. Wenn man rest liebt aber ohne graphql nicht kann, da Graffiti viele konventionen mit bringt :) Was ich noch als Musikempfehlung geben kann ist ein ziehmlich unbekannter Rap Künster der echt unter die Haut geht. https://www.youtube.com/watch?v=gC1mwUPdT_w Hier eine sehr wichtige Sache um sich auch in Zukunft noch frei bewegen zu können. https://reclaimyourface.eu/ Weitere Leseempfehlung ist "Christopher Alexander", der dude hat sich mal das Konzept von Entwurfsmustern ausgedacht und ist auch so einfach nur eine unglaublich krasse Person und super lesenswert. “To work our way towards a shared language once again, we must first learn how to discover patterns which are deep, and capable of generating life.” -- Christopher Alexander Ich hoffe der Kommentar ist euch nicht zu lang, ihr müsst ja nicht darauf eingehen :) Grüße Jaman

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Lucas Rott und Markus Herhoffer erzählen von Code und Nerd-Kultur.

von und mit Markus Herhoffer, Lucas Rott

Abonnieren

Follow us